Projekte


Neubau Schillerhort Radebeul

       



Nichtoffener Realisierungswettbewerb

1. Rundgang

Ort

Schildenstraße / Ecke Pestalozzistraße , Radebeul

Auslober

Große Kreisstadt Radebeul

Kategorie

Wettbewerbe    Öffentliche Bauten

Beschreibung

Der gewählte Baukörper nimmt die Flucht und Baukörperbreiten der Schildenstraße auf. Der Hauptzugang liegt im Erdgeschoss und öffnet sich transparent zu einem neu geschaffenen Vorplatz. Der obere Teil liegt als riegelförmiger Baukörper auf dem vorhandenen Gelände auf. So bildet das Gebäude unter Zunutzemachung der Geländetopografie eine Raumkante als Abschluss der Bebauung Schildenstraße. 

An der Pestalozzistraße wird mit dem Gartenhaus ein kleineres Pendant als Blickfang und Orientierungspunkt gesetzt. Der Eingang des Hortgebäudes befindet sich an der Schildenstraße. Hier entsteht eingerückt der Vorplatz mit multifunktionaler Nutzung, mit Sitzwürfeln und Fahrradstellplätzen, als Erweiterung des öffentlichen Raumes in Fußwegebene. Solitärbäume markieren den Platz hin zum öffentlichen Fußweg. Das kleine Eingangsforum wird durch eine Stützmauer vom Gartenbereich klar getrennt. Diese Aufweitung auf Fußwegniveau ermöglicht es den Schülern, den verkehrsreichen Kreuzungsbereich zu meiden und bietet zusätzliche Aufenthaltsqualität.

Das Gebäude wird aus Massivholz mit Holzverbunddecken und hinterlüfteter Ziegelfassade errichtet. Ein Flachdach mit harter Bedachung (Bekiesung) bildet den oberen Abschluss. Das Sockelgeschoss wird aus Glas und Sichtbeton hergestellt. Die Faschen der Fenster werden in hellem Putz abgesetzt, einzelne nach Farbkonzept in auflockernder Farbgestaltung. Die Wahl der Fassadenbaustoffe resultiert aus den im direkten baulichen Umfeld vorgefundenen Materialien.

Durch den Wandaufbau der Massivholzwände mit vorgelagerter Speichermasse und solare Energiegewinne wird mit einem sehr niedrigen Energieverbrauch gerechnet. Unsere Erfahrungen der letzten Jahre mit Massivholzbau zeigen, dass die Kosten für die Rohbaukonstruktion um nur ca. 10 Prozent höher gegenüber konventionellen Bauten liegen. Dafür spart man jedoch im Innenausbau Kosten, da man oberflächenfertig bauen kann und ein einzigartig gesundes Raunklima sowie verbesserte Akustik erhält.

Ansicht

Wettbewerbsansicht

Wettbewerb

Wettbewerbsplan

Wettbewerb

Wettbewerbsplan


ähnliche Projekte

Wettbewerbsvisualisierung

Wohnungsbau

Wettbewerbsvisualisierung

DAS 100

Wettbewerbsvisualisierung

Sozialer Wohnungsbau

Wettbewerbsvisualisierung

Sozialer Wohnungsbau